Öl-Rückhaltung

Öl-Rückhaltung2017-09-20T08:45:50+00:00

Basic

AuRü ÖP
  • Edelstahl-Auffangwanne
  • Öl-Abscheider
  • Stan­dard­grö­ßen
  • C-Füße
  • Wan­nen­hö­he 35mm

Pre­mi­um

AuRü L
  • Edelstahl-Auffangwanne
  • Öl-Abscheider (groß)
  • Standard- und Son­der­grö­ßen
  • C-Füße mit Mon­ta­ge­schie­nen
  • Wan­nen­hö­he 80mm

Ölauf­fang­wan­ne: als Basic- oder Premium-Variante | AuRü

Anla­gen, die mit was­ser­ge­fähr­den­den Stof­fen wie etwa Öl arbei­ten, müs­sen gemäß Was­ser­haus­halts­ge­setz über Auf­fang­be­cken ver­fü­gen, die ein Ein­drin­gen des Öls ins Grund­was­ser ver­hin­dern. Als ver­sier­ter Her­stel­ler von Rückhalte- und Auf­fang­sys­te­men für was­ser­ge­fähr­den­de Stof­fe hat AuRü auch eine Ölauf­fang­wan­ne in zwei ver­schie­de­nen Vari­an­ten – Basic und Pre­mi­um – ent­wi­ckelt. Bei­de Aus­füh­run­gen nut­zen einen mecha­ni­schen Abschei­de­me­cha­nis­mus, der dem­entspre­chend ohne Ven­ti­le oder sons­ti­ge elek­tro­ni­sche Kom­po­nen­ten aus­kommt. Sowohl in der Basic- als auch in der Premium-Variante wird das Öl geset­zes­kon­form abge­schie­den. Bei­de Rück­hal­te­sys­te­me wer­den zu 100 Pro­zent in Deutsch­land gefer­tigt, ent­spre­chen dem aktu­el­len Stand der Tech­nik und erfül­len höchs­te Qua­li­täts­an­sprü­che.

Grund­sätz­lich müs­sen Anla­gen zum Umgang mit was­ser­ge­fähr­den­den Stof­fen so errich­tet und betrie­ben wer­den, dass „eine nach­tei­li­ge Ver­än­de­rung der Eigen­schaf­ten von Gewäs­sern nicht zu besor­gen ist“. Dies gilt ohne Aus­nah­me, d.h. „Frei­men­gen“ sind nicht gege­ben.

Die­ser sog. „Besorg­nis­grund­satz“ besagt, dass kei­ne noch so wenig nahe­lie­gen­de Wahr­schein­lich­keit der Ver­un­rei­ni­gung des Gewäs­sers bestehen darf: ein Scha­dens­ein­tritt muss nach mensch­li­chem Ermes­sen unwahr­schein­lich sein.

Um das Schutz­ziel zu errei­chen, ist für jede Anla­ge ein Sicher­heits­kon­zept zu erstel­len, das grund­sätz­lich Anfor­de­run­gen aus fol­gen­den vier Berei­chen ent­hal­ten muss:

  • All­ge­mei­ne Sicher­heit (pri­mä­re Sicher­heit) Eig­nung, Zuver­läs­sig­keit aller Anla­gen­tei­le gegen­über allen Belas­tun­gen und Ein­wir­kun­gen
  • Mehr­fach­si­cher­heit (sekun­dä­re Sicher­heit) red­un­dan­te tech­ni­sche Schutz­vor­keh­run­gen
  • Eigen- und Fremd­über­wa­chung (ter­tiä­re Sicher­heit)
  • Repa­ra­ti­ve Maß­nah­men (quar­tä­re Sicher­heit) Mög­lich­kei­ten und Erfolgs­aus­sich­ten bei Scha­dens­fäl­len

Damit ver­bun­den ist eine Hin­weis­pflicht beim Auf­bau von Anla­gen, die von dem Her­stel­ler, Fach­pla­ner und Anla­gen­bau­er erbracht wer­den muss (Was­ser­haus­halts­ge­setz § 5 All­ge­mei­ne Sorg­falts­pflich­ten).

Die Anla­gen­ver­ord­nung kon­kre­ti­siert die Anfor­de­run­gen und Wege, mit denen das Schutz­ziel des Was­ser­haus­halts­ge­set­zes und das o.g. Sicher­heits­kon­zept umge­setzt wer­den sol­len. Die Kon­kre­ti­sie­rung der mate­ri­el­len Anfor­de­run­gen trifft die Anla­gen­ver­ord­nung im Wesent­li­chen in den

  • Grund­satz­an­for­de­run­gen (§ 3)

„Aus­tre­ten­de was­ser­ge­fähr­den­de Stof­fe müs­sen schnell und zuver­läs­sig erkannt, zurück­ge­hal­ten sowie ord­nungs­ge­mäß und schad­los ver­wer­tet oder besei­tigt wer­den. Im Regel­fall müs­sen die Anla­gen mit einem dich­ten und bestän­di­gen Auf­fang­raum aus­ge­rüs­tet wer­den, sofern Sie nicht dop­pel­wan­dig und mit Leck­an­zei­ge­ge­rät ver­se­hen sind“

  • Anhän­gen (Anhang 1 bis 6)
  • all­ge­mein aner­kann­ten Regeln der Tech­nik, die aus­drück­lich für die­sen Bereich ein­ge­führt wer­den und
  • Mög­lich­kei­ten für Ein­zel­fäl­le gleich­wer­ti­ge tech­ni­sche Lösun­gen zu wäh­len.

Betrei­ber­pflich­ten: Die Umset­zung der Anfor­de­run­gen der VAwS ist zunächst Auf­ga­be des Anla­gen­be­trei­bers. Mit den sog. Betrei­ber­pflich­ten wird der Eigen­ver­ant­wort­lich­keit des Anla­gen­be­trei­bers ein hoher Stel­len­wert zuge­wie­sen. Sie umfas­sen im Wesent­li­chen die Ver­pflich­tung

  • Arbei­ten an Anla­gen durch Fach­be­trie­be aus­füh­ren zu las­sen (Fach­be­triebs­pflicht)
  • Anla­gen stän­dig zu über­wa­chen (Eigen­über­wa­chung)
  • Anla­gen durch zuge­las­se­ne Sach­ver­stän­di­ge über­wa­chen zu las­sen (Fremd­über­wa­chung)
  • beim Befül­len und Ent­lee­ren von Anla­gen beson­de­re Sorg­falt anzu­wen­den
  • zu Anla­gen Betriebs­an­wei­sun­gen und Anla­gen­ka­tas­ter zu füh­ren.

Im Fall eines Umwelt­scha­dens greift das Umwelt­scha­dens­ge­setz sowie das Umwelt­haf­tungs­ge­setz.

Der Betrei­ber haf­tet für durch sei­ne Anla­gen ver­ur­sach­ten Schä­den in vol­ler Höhe und dies ohne Haf­tungs­höchst­gren­zen. Eine behörd­li­che Geneh­mi­gung schützt den Betrei­ber nicht vor Stra­fe, für behörd­lich geneh­mig­te Tätig­kei­ten haf­ten die Unter­neh­men. Natür­lich kann der Betrei­ber Regress­an­sprü­che gegen­über Drit­te stel­len, denen als Fach­be­trieb bzw. Fach­pla­ner die fach­ge­rech­te Pla­nung und Aus­füh­rung über­tra­gen wur­den.

Die Nicht­ein­hal­tung des WHG ist dar­über hin­aus eben­falls mit einer Geld­stra­fe belegt und beläuft sich auf maxi­mal 50.000 EUR — kommt es nun noch zu einem Scha­den, weil der Betrei­ber aus Kos­ten­grün­den kei­ne Sicher­heits­vor­keh­rung für sei­ne Maschi­nen getrof­fen hat, kom­men wei­te­re Kos­ten hin­zu.

Ölauf­fang­wan­ne: bei­de Vari­an­ten im Detail

Unse­re Ölauf­fang­wan­ne in der Basic-Variante erfüllt den all­ge­mei­nen Grund­schutz für Anla­gen, die mit Öl arbei­ten und basiert auf der aktu­el­len Gesetz­ge­bung. Den AuRü ÖP (Ölpro­tek­tor) bie­ten wir in zehn ver­schie­de­nen Grö­ßen mit unter­schied­li­chen Auf­fang­vo­lu­mi­na zwi­schen 1,20 und 5,40 l an. Wenn Sie sich für unse­re Premium-Variante, den AuRü L, ent­schei­den, sichern Sie sich lang­fris­tig ab und sind für die Gesetz­ge­bung in Deutsch­land und Euro­pa der nächs­ten Jah­re im vol­len Umfang gerüs­tet. Zudem pro­fi­tie­ren Sie von den neu­es­ten tech­ni­schen Ent­wick­lun­gen im Bereich des anla­gen­be­zo­ge­nen Gewäs­ser­schut­zes. Dar­über hin­aus fin­den Sie bei uns eine gro­ße Aus­wahl ver­schie­de­ner Zube­hör­ele­men­te für die bei­den Rück­hal­te­sys­te­me – zum Bei­spiel ver­schie­de­ne Heiz­sys­te­me – mit denen Sie die Funk­ti­on der Ölauf­fang­wan­ne an Ihre Bedin­gun­gen vor Ort anpas­sen kön­nen.

Premium-Ausführung auch als Son­der­grö­ße mög­lich

Auf Anfra­ge set­zen wir auch ger­ne Son­der­grö­ßen für Ihre indi­vi­du­el­len Anfor­de­run­gen um. Spe­zi­el­le Rück­hal­te­sys­te­me sind jedoch nur als Premium-Variante erhält­lich, um Platz­pro­ble­me unter­halb der Anla­ge zu ver­mei­den und eine den Anfor­de­run­gen ent­spre­chend höhe­re Wan­nen­hö­he ein­set­zen zu kön­nen. Mit der höhe­ren Wan­ne las­sen sich auch Tropf- und Spritz­was­ser­ver­lus­te zurück­hal­ten. Zudem wird ein höhe­rer Durch­fluss bei der Abschei­dung benö­tigt.
Sie haben dar­über hin­aus Fra­gen zu einer AuRü-Ölauffangwanne? Mit Erfah­rung und Know-how ste­hen wir Ihnen ger­ne bera­tend zur Sei­te und unter­stüt­zen Sie bei Ihrem Pro­jekt. Zögern Sie nicht und kon­tak­tie­ren Sie uns!

Ein­fa­cher Auf­bau

Stan­dard­grö­ßen zu unse­ren Basic- und Premium-Varianten

Stan­dard­grö­ße
Type
Abmes­sun­gen
(H x B x T in mm)
Auf­fang­vol.
(in Liter)
AuRü ÖP 1 35 x 320 x 900 1,20
AuRü ÖP 2 35 x 400 x 950 1,50
AuRü ÖP 3 35 x 500 x 1150 2,30
AuRü ÖP4 35 x 850 x 1140 3,88
AuRü ÖP 5 35 x 930 x 1140 4,25
AuRü ÖP 6 35 x 780 x 1500 4,70
AuRü ÖP 7 35 x 1200 x 1500 5,40
AuRü ÖP 8 35 x 850 x 1430 4,90
AuRü ÖP 9 35 x 590 x 1250 3,00
AuRü ÖP 10 35 x 850 x 1750 5,00
Stan­dard­grö­ße
Type
Abmes­sun­gen
(H x B x T in mm)
Auf­fang­vol.
(in Liter)
AuRü L 3 80 x 1200 x 500 2,40
AuRü L 5 80 x 1200 x 1000 4,80
AuRü L 7 80 x 1200 x 1500 7,20

Flä­chen­be­hei­zung — die Lösung für Wär­me­pum­pen

Unser High­light

Wär­me­pum­pen arbei­ten das gan­ze Jahr über und dabei fällt viel Kon­den­sat­was­ser an. Im Win­ter stellt dies ein Pro­blem dar, denn bei Kon­takt mit der Auf­fang­wan­ne und Tem­pe­ra­tu­ren unter­halb des Gefrier­punk­tes bil­det sich schnell ein empor­wach­sen­des Eis­feld an der Stel­le, wo das Kon­den­sat in die Wan­ne tropft. Um die­sem Phä­no­men ent­ge­gen­zu­wir­ken, setzt AuRü auf eine voll­flä­chi­ge Behei­zung des Rück­hal­te­sys­tems.

Mehr erfah­ren