Edelstahl-Auffangwanne

Edelstahl-Auffangwanne 1.4301 mit Baumusterprüfnummer durch die TÜV-Nord Systems GmbH & Co. KG. Auf Wunsch auch in Salzwasser-beständiger Qualität.

Standard Hohlschrauben

Gleichmäßiger Wasserstand in jeder verbundenen Auffangwanne.

Standard Kugelhahnventil

Gewährleistet den Verschluss des Wannensystems bei einer Leckage.

Schaltelektronik

Fortschrittliche und schnelle Installation zur Schaltung der enthaltenen Elektronik-Komponenten bei einfacher und intuitiver Bedienung.

Druck-Sensorik

Messung des Wasser-Glykol-Kreislaufes über den Druck zur Ermittlung von Druckabfällen auch bei deaktivierten Anlagen.

Gly­kol­pro­tek­tor mit Edelstahl‐Auffangwanne

///Gly­kol­pro­tek­tor mit Edelstahl‐Auffangwanne
Gly­kol­pro­tek­tor mit Edelstahl‐Auffangwanne2018-04-12T16:04:16+00:00

auffangwanne_25AuRü GP | Gly­kol­pro­tek­tor mit Edelstahl‐Auffangwanne

Kli­ma­an­la­gen und ähn­li­che Sys­te­me, die in der Indus­trie ein­ge­setzt wer­den, arbei­ten oft mit was­ser­ge­fähr­den­den Stof­fen wie etwa Gly­kol. Durch Lecka­gen könn­ten die­se Stof­fe ins Grund‐ oder Abwas­ser gelan­gen. Sowohl natio­nal als auch in Euro­pa spielt der Gewäs­ser­schutz als Teil des Umwelt­schut­zes eine wich­ti­ge Rol­le und ist in ver­schie­de­nen Geset­zen fest­ge­legt. Dem­nach sind die Rück­hal­te­sys­te­me von AuRü eine opti­ma­le Lösung um die was­ser­ge­fähr­den­de Stof­fe geset­zes­kon­form zurück­zu­hal­ten und dadurch eine Ver­un­rei­ni­gung des Trink­was­sers zu ver­hin­dern. Die Auf­fang­wan­nen müs­sen hohe Anfor­de­run­gen erfül­len: Einer­seits müs­sen sie flüs­sig­keits­dicht sein und ande­rer­seits eine hohe Bestän­dig­keit gegen­über dem gela­ger­ten Medi­um auf­wei­sen. Daher wer­den Rück­hal­te­sys­te­me instal­liert, die was­ser­ge­fähr­den­de Stof­fe zurück­hal­ten und dadurch eine Ver­un­rei­ni­gung des Trink­was­ser ver­hin­dern. Das nie­der­säch­si­sche Unter­neh­men AuRü hat sich auf die Her­stel­lung von Auf­fang­sys­te­men spe­zia­li­siert und unter ande­rem einen Gly­kol­pro­tek­tor ent­wi­ckelt.

Der Gly­kol­pro­tek­tor AuRü GP — unser Basic‐Produkt

Der AuRü GP setzt auf eine Druck­über­wa­chung und eig­net sich daher als Rück­hal­te­sys­tem für ein­fa­che Wasser‐Glykol‐Kreisläufe. Der Druck­sen­sor ist in den Wasser‐Glykolkreislauf inte­griert und misst den Druck inner­halb des Sys­tems, der wie­der­um in der Steue­rungs­lek­tro­nik hin­ter­legt wer­den kann. Ein Schalt­kas­ten über­nimmt dabei die kom­plet­te Steue­rung der ein­zel­nen Kom­po­nen­ten und regelt das Zusam­men­spiel der elek­tri­schen Bau­tei­le in dem Gly­kol­pro­tek­tor. Falls es zu Druck­schwan­kun­gen oder Abfäl­len kommt, wer­den die ange­schlos­se­nen Ven­ti­le geschlos­sen und ein Alarm­si­gnal wird an die Gebäu­de­leit­tech­nik (GLT) wei­ter­ge­lei­tet. Bei offe­nen Sys­te­men oder Kreis­läu­fen mit Druck­aus­gleichs­funk­ti­on soll­te auf ein AuRü W‐Rückhaltesystem zurück­ge­grif­fen wer­den, da die­ses zusätz­lich einen Gly­kol­sen­sor besitzt, der neben der Druck­über­wa­chung auch klei­ne Lecka­gen erken­nen kann. Die Ven­ti­le wer­den strom­los ver­rie­gelt, sodass das Wan­nen­sys­tem auch im Fal­le eines Strom­aus­falls geschlos­sen ist.

Dar­über hin­aus ver­fügt der AuRü GP über robus­te Edelstahl‐Auffangwannen, die durch Hohl­schrau­ben mit­ein­an­der ver­bun­den sind. Dies sorgt für eine hohe Sta­bi­li­tät der gesam­ten Wan­nen­kon­struk­ti­on und ermög­licht zudem einen aus­ge­gli­che­nen Was­ser­stand in allen ver­bun­de­nen Auf­fang­wan­nen. Ein Drive‐Ventil der Schutz­art IP66 (staub­dicht und Schutz gegen star­kes Strahl­was­ser) ist eben­falls Teil der Stan­dard­aus­stat­tung unse­res Gly­kol­pro­tek­tors. Die­ses Kugel­hahn­ven­til ist als DN25‐ oder DN50‐Variante erhält­lich und sorgt im Nor­mal­fall für einen hohen Durch­fluss des ein­ge­tre­te­nen Nie­der­schlags­was­sers.

Alles aus einer Hand: Montage‐ und War­tungs­ser­vice

Neben hoch­wer­ti­gen und inno­va­ti­ven Pro­duk­ten legen wir Wert auf eine umfang­rei­che und kom­pe­ten­te Unter­stüt­zung unse­rer Kun­den. Dazu zäh­len unter ande­rem ein Montage‐ und War­tungs­ser­vice. Euro­pa­weit sind Teams im Ein­satz, die Sie bei der Instal­la­ti­on und Inbe­trieb­nah­me unter­stüt­zen. Um einen dau­er­haft zuver­läs­si­gen Betrieb der Sys­te­me sicher­zu­stel­len, bie­ten wir einen War­tungs­ser­vice an. Die­ser umfasst unter ande­rem die Säu­be­rung des Wan­nen­sys­tems und Über­prü­fung auf Undich­tig­kei­ten sowie eine Kon­trol­le der Gesamt­kon­struk­ti­on im Hin­blick auf die Sta­bi­li­tät. Defek­te Bau­tei­le wer­den, wenn mög­lich, sofort aus­ge­tauscht. Ein ein­fa­ches und schnel­les Retou­ren­ma­nage­ment defek­ter Pro­duk­te oder Bau­tei­le run­det das Ser­vice­an­ge­bot ab.

Inno­va­ti­ve Auf­fang­sys­te­me von AuRü – made in Ger­ma­ny

  • Pro­fes­sio­nel­le Bera­tung auf Basis umfang­rei­cher Erfah­rung und fun­dier­ten Fach­wis­sens
  • Zer­ti­fi­zier­te Qua­li­tät: moder­ne Sys­te­me in Deutsch­land ent­wi­ckelt und gefer­tigt
  • Pro­duk­te ent­spre­chen aktu­el­len gesetz­li­chen Anfor­de­run­gen, Premium‐Modelle erfül­len bereits zukünf­ti­ge Stan­dards
  • Garan­tie: zwei Jah­re für Pro­duk­te, fünf Jah­re für Mate­ri­al
  • Bau­kas­ten­prin­zip: Basic‐Modelle kön­nen jeder­zeit auf Premium‐Komponente nach­ge­rüs­tet wer­den
  • Kun­den­ori­en­tier­ter Ser­vice aus einer Hand

Pro­fes­sio­nel­le Bera­tung über die ver­schie­de­nen Rück­hal­te­sys­te­me

Sie haben wei­te­re Fra­gen zu unse­rem Gly­kol­pro­tek­tor oder wol­len sich näher infor­mie­ren? Egal ob pro­jekt­be­zo­ge­ne Lösung oder Stan­dard­grö­ße, unse­re erfah­re­nen Mit­ar­bei­ter ver­fü­gen über ent­spre­chen­des tech­ni­sches Know‐how und bera­ten Sie ger­ne. Dar­über hin­aus stel­len wir Ihnen in unse­rem Download‐Bereich unter ande­rem Kata­lo­ge, Bild­ma­te­ri­al und ande­re pro­dukt­be­zo­ge­ne Infor­ma­tio­nen im prak­ti­schen PDF‐Format zur Ver­fü­gung. Erfah­ren Sie mehr über die AuRü‐Produktwelt und neh­men Sie Kon­takt zu uns auf! Wir freu­en uns auf Ihre Anfra­ge

Bera­tung anfor­dern

Wich­ti­ge Infor­ma­ti­on

Wir möch­ten dar­auf hin­wei­sen, dass auf dem Markt Druck‐Sensoren unter dem Schlag­wort “Gly­kol­über­wa­chung” ver­trie­ben wer­den. Es han­delt sich hier­bei jedoch aus­schließ­li­ch um eine Druck­über­wa­chung. Eine Gly­kol­über­wa­chung kann aus­schließ­li­ch über einen Glykol‐Sensor erreicht wer­den, der auch den Gly­kol­ge­halt im Medi­um mes­sen und aus­ge­ben kann. Bei Unklar­hei­ten las­sen Sie sich unbe­dingt über die Unter­schie­de infor­mie­ren.

Bera­tung anfor­dern

Basic

AuRü GP
  • Edelstahl‐Auffangwanne
  • Standard‐Holhschrauben (ca. 15mm Was­ser­stand)
  • Standard‐Kugelhahnventil
  • Schal­t­elek­tro­nik
  • Druck‐Sensorik

Pre­mi­um

AuRü W
  • Edelstahl‐Auffangwanne
  • KWS‐Verbindungssystem (Kein Was­ser­stand)
  • 1‐Sekunden‐Ventil
  • Schal­t­elek­tro­nik
  • Druck‐Sensorik
  • Glykol‐Sensorik
  • Wasser‐Sensorik
  • Hochleistungs‐Heizeinsatz

In unse­rem pro­dukt­be­zo­ge­nen Download‐Bereich kön­nen Sie sich alle ver­füg­ba­ren Daten her­un­ter­la­den, die Sie für Ihre Arbeit benö­ti­gen. Für Ihre Kata­lo­ge, Ihren Inter­net­auf­tritt oder News­let­ter ste­hen Ihnen unse­re Bild­da­tei­en kos­ten­los zur Ver­fü­gung. Als Pla­ner kön­nen Sie sich ger­ne unse­re Aus­schrei­bungs­tex­te zu den Pro­duk­ten immer aktu­ell her­un­ter­la­den.

AuRü‐GP (Son­der­grö­ßen) Aus­chrei­bungs­tex­te .zip | 0,44 MB
Alle Aus­schrei­bungs­tex­te Aus­chrei­bungs­tex­te .zip | 8,99 MB
Bera­tung anfor­dern
Ange­bot anfor­dern

Bestehend aus

  • schnel­le Mon­ta­ge

  • kos­ten­güns­tig

drucksensor_25 Druck‐Überwachung

Der AuRü GP setzt auf einen Druck‐Sensor, der in den Wasser‐Glykol‐Kreislauf instal­liert wird. Hier misst er den Druck des Sys­tems, der wider­um in der Steue­rungs­elek­tro­nik hin­ter­legt wer­den kann. Bei Druck­schwan­kun­gen und -abfäl­len reagiert das Sys­tem dar­auf­hin mit dem Schlie­ßen der Ven­ti­le und einem Alarm an die Gebäu­de­leit­tech­nik.

 Standard‐Hohlschrauben

Die Auf­fang­wan­nen des AuRü GP wer­den mit soge­nann­ten Hohl­schrau­ben mit­ein­an­der ver­bun­den. Die­se tra­gen zur Sta­bi­li­tät der Wan­nen­kon­struk­ti­on bei und ermög­li­chen dar­über hin­aus einen aus­ge­gli­che­nen Was­ser­stand in allen ver­bun­de­nen Auf­fang­wan­nen. Das in den Wan­nen ein­ge­tre­te­ne Medi­um durch­läuft die Hohl­schrau­ben und ver­teilt sich in allen ver­bun­de­nen Auf­fang­wan­nen glei­cher­ma­ßen.

Beach­ten Sie bit­te, dass gesund­heit­lich bedenk­li­che Berei­che, wie Kran­ken­häu­ser, Arzt­pra­xen usw. nicht mit Standard‐Hohlschrauben gear­bei­tet wer­den kann, da sich in dem ver­blei­ben­den Was­ser in der Wan­ne Bak­te­ri­en und Algen bil­den kön­nen, die dann über die Belüf­tung ins Gebäu­de gelan­gen kön­nen. Um die­ses aus­zu­schlie­ßen, set­zen Sie unbe­dingt auf ein AuRü W Sicher­heits­sys­tem.

  • schnel­le Mon­ta­ge

  • kos­ten­güns­tig

  • Schutz­art IP66

  • hoher Durch­fluss

  • erwei­ter­bar

  • erhält­lich in DN25 und DN50

 Drive‐Ventil

Das AuRü Dri­ve ist ein stan­dar­di­sier­tes Kugel­hahn­ven­til, das wir in DN25 und DN50 anbie­ten. Je nach Aus­le­gung wird der Ablauf des Auf­fang­sys­tems in der glei­chen Grö­ße gewählt.

schaltkasten_25 Schal­t­elek­tro­nik

Die Steue­rungs­elek­tro­nik des beim Gly­kol­pro­tek­tor ver­wen­de­ten Schalt­kas­tens über­nimmt die kom­plet­te Schal­tung der ein­zel­nen Kom­po­nen­ten und regelt das Zusam­men­spiel der jewei­li­gen elek­tro­ni­schen Bau­tei­le. Bei einem Druck­ab­fall wer­den die ange­schlos­se­nen Ven­ti­le geschlos­sen und ein Alarm an die Gebäu­de­leit­tech­nik (GLT) her­aus­ge­ge­ben. Die Schal­t­elek­tro­nik setzt hier­bei auf einen poten­ti­al­frei­en Alarm­ge­ber.

  • ein­fa­che Ver­ka­be­lung

  • erwei­ter­bar

  • poten­ti­al­frei­er Alarm­ge­ber

  • Dis­play mit Klar­text