Was­ser­haus­halts­ge­setz 2010

///Was­ser­haus­halts­ge­setz 2010

Was­ser­haus­halts­ge­setz 2010

2000px-zeichen_269-svg1Neu­es Wasserhaushaltsgesetz

Das neue Was­ser­haus­halts­ge­setz (WHG) vom 31. Juli 2009 löst die bis­he­ri­gen Rah­men­re­ge­lun­gen im der­zei­ti­gen WHG durch Voll­re­ge­lun­gen ab. Die Vor­schrif­ten mit Ermäch­ti­gun­gen zum Erlass von Rechts­ver­ord­nun­gen sind am Tage nach der Ver­kün­dung des Geset­zes in Kraft getre­ten, die übri­gen Vor­schrif­ten tre­ten am 1.3.2010 in Kraft. Zu die­sem Zeit­punkt tritt das der­zei­ti­ge WHG außer Kraft. Ziel der Neu­re­ge­lung ist ins­be­son­de­re durch eine stär­ke­re Ver­ein­heit­li­chung und bes­se­re Sys­te­ma­tik die Ver­ständ­lich­keit und Prak­ti­ka­bi­li­tät des Was­ser­rechts zu ver­bes­sern. Dar­über hin­aus über­führt das Gesetz bis­her im Lan­des­recht nor­mier­te Berei­che in Bun­des­recht, soweit ein Bedürf­nis nach bun­des­ein­heit­li­cher Rege­lung besteht. Es schafft auch die Vor­aus­set­zun­gen für eine bun­des­weit ein­heit­li­che Umset­zung des EG-Wasserrechts.

Mit dem neu­en Was­ser­haus­halts­ge­setz wer­den auf Bun­des­ebe­ne erst­mals ein­heit­li­che Vor­ga­ben zur Bewirt­schaf­tung der ober­ir­di­schen Gewäs­ser, der Küs­ten­ge­wäs­ser und des Grund­was­sers geschaffen.

2016-11-30T16:46:19+00:00 März 2nd, 2010|Kategorien: Pressemeldungen|0 Kommentare