Sau­be­res Was­ser ist Menschenrecht

///Sau­be­res Was­ser ist Menschenrecht

Sau­be­res Was­ser ist Menschenrecht

Die Ver­ein­ten Natio­nen haben den Anspruch auf sau­be­res Was­ser in die All­ge­mei­ne Erklä­rung der Men­schen­rech­te auf­ge­nom­men: Damit ist rei­nes Was­ser jetzt ein Men­schen­recht. In der Voll­ver­samm­lung der 192 Mit­glieds­staa­ten, von denen 163 anwe­send waren, wur­de eine ent­spre­chen­de Reso­lu­ti­on mit der Mehr­heit von 122 Stim­men ange­nom­men. Boli­vi­en hat­te den Vor­schlag vor­ge­legt, der von 33 ande­ren Staa­ten unter­stützt wurde.

41 Staa­ten ent­hiel­ten sich bei der Abstim­mung: UNO-Angaben zufol­ge ver­wei­ger­ten über­wie­gend ent­wi­ckel­te Län­der ihr Veto, wäh­rend die Staa­ten der Drit­ten Welt fast durch­weg für den Ent­wurf stimm­ten. “Die­se Reso­lu­ti­on bringt kein Recht auf Was­ser im Sin­ne des inter­na­tio­na­len Rechts”, sag­te bei­spiels­wei­se der Ver­tre­ter der USA. “Sie ist nicht ein­deu­tig und des­halb müs­sen wir uns enthalten.”

Auch Deutsch­land habe sich noch eine kla­re­re Ver­ant­wor­tung in der Reso­lu­ti­on gewünscht, sag­te UN-Botschafter Peter Wit­tig. Den­noch habe man dem Kom­pro­miss zuge­stimmt. Deutsch­land gehö­re zu den ent­schie­dens­ten Ver­fech­tern des Rechts auf sau­be­res Was­ser: “Welt­weit haben 884 Mil­lio­nen Men­schen kei­nen genü­gen­den Zugang zu sau­be­rem Was­ser und mehr als 2,6 Mil­li­ar­den kei­nen zu ein­fa­chen sani­tä­ren Anla­gen. Jedes Jahr ster­ben etwa zwei Mil­lio­nen Men­schen an den Fol­gen unsau­be­ren Was­sers, die meis­ten von ihnen sind Kin­der”, sag­te Wittig.

2010-08-02T07:57:20+00:00 August 2nd, 2010|Kategorien: Pressemeldungen|0 Kommentare