Aser­com und Euro­vent ver­ein­ba­ren Zusammenarbeit

///Aser­com und Euro­vent ver­ein­ba­ren Zusammenarbeit

Aser­com und Euro­vent ver­ein­ba­ren Zusammenarbeit

Auf Ein­la­dung des Fach­ver­bands All­ge­mei­ne Luft­tech­nik im VDMA tra­fen sich Mit­te April 2011 Ver­tre­ter von Aser­com und Euro­vent zur Son­die­rung von Fra­gen der euro­päi­schen Kli­ma­schutz­po­li­tik. Vor­aus­ge­gan­gen war eine Ver­stän­di­gung zwi­schen Hans P. Meu­rer, Geschäfts­füh­rer Bit­zer SE, Vor­stands­vor­sit­zen­der Aser­com sowie Mit­glied im Haupt­vor­stand des VDMA und Dr. Tho­mas Schrä­der, Geschäfts­füh­rer Fach­ver­band All­ge­mei­ne Luft­tech­nik im VDMA über die ener­gie­po­li­ti­schen Zie­le der Kälte- und Wär­me­pum­pen­tech­nik. Mit Aser­com, dem euro­päi­schen Ver­band der Ver­dich­ter­her­stel­ler und Euro­vent, dem euro­päi­schen Dach­ver­band natio­na­ler Lüftungs-, Klima- und Käl­te­tech­nik­ver­bän­de ste­hen nicht nur zwei ver­schie­de­ne Struk­tu­ren nebeneinander.

„Mit den Pro­dukt­ar­beits­grup­pen ‚Heat-Exchanger’ und ‚Chil­lers’ von Euro­vent sowie der Ver­dich­ter­ex­per­ti­se von Aser­com ist der Käl­te­kreis­lauf in der euro­päi­schen Ver­bands­land­schaft uner­freu­li­cher­wei­se auf­ge­bro­chen“ stellt Dr. Schrä­der fest. „Eine gemein­schaft­li­che Arbeit wie durch die VDMA-Plattform ‚Ener­gie­ef­fi­zi­enz Käl­te­tech­nik’’ in letz­ten Jah­ren erfolg­reich rea­li­siert, war bis­her in Euro­pa nicht mög­lich“, so Dr. Schrä­der weiter.

Eine Zusam­men­ar­beit der den kom­plet­ten Käl­te­kreis­lauf ver­tre­ten­den Ver­bän­de ist wegen der anste­hen­den Energieeffizienz- und Kli­ma­schutz­ge­setz­ge­bung der EU jedoch drin­gend gebo­ten. So hat die EU-Kommission im Rah­men der Öko-Design-Richtlinie eine vor­be­rei­ten­de Stu­die zum Arbeits­pa­ket ErP ENTR Lot 1 „Ref­ri­ge­ra­ti­on and Fre­e­zing Equip­ment“ bei dem Bera­tungs­un­ter­neh­men BIO Intel­li­gence Ser­vice in Paris in Auf­trag gege­ben, deren Ergeb­nis­be­richt nach Auf­fas­sung der betrof­fe­nen Ver­bän­de Aser­com, EPEE und Euro­vent offen­sicht­li­che Män­gel aufweist.

„Die für eine Durchführungs-Verordnung der EU- Kom­mis­si­on dort vor­ge­schla­ge­nen Min­dest­ef­fi­zi­enz­an­for­de­run­gen für Pro­cess Chil­lers und Remo­te Con­den­sing Units sind tech­nisch nicht umsetz­bar“, stellt Her­mann Renz, Bereichs­lei­ter Anwen­dungs­tech­nik bei der Bit­zer SE und Chair­man Tech­ni­cal Com­mit­tee von Aser­com, fest. Roland Hand­schuh, Seni­or Mar­ke­ting Mana­ger der Günt­ner AG & Co. KG und Chair­man der Eurovent-Produktgruppe „Heat Exch­an­ger“ stimmt Renz auch in sei­ner For­de­rung aus­drück­lich zu, in den fest­zu­schrei­ben­den Min­dest­ef­fi­zi­enz­an­for­de­run­gen für ErP ENTR Lot 1 Pro­duk­te zwin­gend einen sai­so­na­len Ansatz und die Berück­sich­ti­gung von Teil­last­be­din­gun­gen zu berücksichtigen.
Die EU-Kommission hat inzwi­schen Män­gel an den Ergeb­nis­sen der Stu­die von BIO Intel­li­gence Ser­vice ein­ge­räumt und die betrof­fe­nen euro­päi­schen Indus­trie­ver­bän­de Aser­com, EPEE und Euro­vent gebe­ten, die dort vor­ge­schla­ge­nen Mindesteffizienz- Anfor­de­run­gen an Indus­tri­al Pro­cess Chil­lers und Con­den­sing Units durch eine Industrie-Expertengruppe unter Betei­li­gung die­ser Ver­bän­de qua­li­fi­ziert über­prü­fen zu lassen.

Auf­ga­be ist es, ambi­tio­nier­te, aber rea­lis­ti­sche und für die Indus­trie umsetz­ba­re Ziel­wer­te für die Mini­mum Ener­gy Per­for­mance Stan­dards (MEPS) zu ent­wi­ckeln. Da bereits Ende Okto­ber 2011 das Con­sul­ta­ti­on Forum zu den Ecode­sign ErP ENTR Lot 1 Pro­duk­ten statt­fin­den wird, ist der Zeit­plan hier­für mehr als „sport­lich“. Chris­ti­an Her­ten, Bereichs­lei­ter Busi­ness Deve­lop­ment HVAC Sys­tems bei der GEA Group und Vice-President von Euro­vent sowie Joop Hoog­ka­mer, Exe­cu­ti­ve Direc­tor Euro­vent, sind über­zeugt, dass die Indus­trie die euro­päi­schen Ver­bands­platt­for­men sinn­voll nut­zen muss, um Ein­fluss auf die Ver­ord­nun­gen von mor­gen neh­men zu können.

Die nöti­ge Ver­bin­dung zur Klima- und Lüf­tungs­tech­nik, die mit ErP ENTR Lot 6 „Buil­ding Ven­ti­la­ti­on Sys­tems“ und ENER Lot 21 „Cen­tral Hea­ting Pro­ducts“ gleich­zei­tig im ErP-Prozess bear­bei­tet wer­den, gel­te es eben­so her­zu­stel­len. Die gleich­zei­ti­ge Berück­sich­ti­gung der Aspek­te „Hei­zen“ und „Küh­len“ in die­sen Ecode­sign ErP Pro­dukt­grup­pen mache dies drin­gend erfor­der­lich. „Die Zusam­men­ar­beit der euro­päi­schen Indus­trie­ver­bän­de der Klima-, Lüftungs- und Käl­te­tech­nik ist ange­sichts ihrer wich­ti­gen Rol­le für die Energieeffizienz- und Kli­ma­schutz­ge­setz­ge­bung EU 20/20/20 zwin­gend erfor­der­lich“, resü­miert auch Jür­gen Göl­ler, Direk­tor Nach­hal­tig­keit und Öffent­lich­keits­ar­beit der Car­ri­er Kälte- und Kli­ma­tech­nik EMEA und Chair­man der EPEE Ref­ri­ge­ra­ti­on Task Force sowie Mit­glied der Eurovent-Produktgruppe „Ref­ri­gera­ted Dis­play Cabinets“.

2011-05-30T08:07:58+00:00 Mai 30th, 2011|Kategorien: Pressemeldungen|0 Kommentare